Bauzeichner/in

Bauzeichner/in (Fachrichtung Architektur) ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) | Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Exaktes Arbeiten ist hier gefordert!

Perspektivisches Zeichnen und räumliches Denken sind voll dein Ding? Dann werde doch die ausführende Hand des Architekten! Der gibt dir eine Skizze, du überprüfst die Maße und zeichnest dann mit Hilfe des Computers den baufertigen Plan. Außerdem berechnest du die Menge der Baustoffe, bist manchmal für Vermessungsarbeiten auf der Baustelle und immer im Team unterwegs. Ganz schön abwechslungsreich!

Gewissenhaft, teamorientiert, Software-gestützt – Die rechte Hand

Beim Gebäudebau bist du der echte Praktiker. Der Architekt fertigt zwar seine Skizzen und Modelle an, die endgültigen Zeichnungen für den Bau machst aber du. Das können zum Beispiel bestimmte Perspektiven, Grundrisse von Gebäudeteilen oder Detailzeichnungen sein. Die Arbeit beginnt schon in der Vorbereitungsphase: Ausschreibungsunterlagen bereitest du ebenso vor wie Dokumentationen und Zeichnungen für Präsentationen.

Die Tätigkeit im Überblick

Bauzeichner/innen erstellen maßstabsgerechte Zeichnungen und Pläne für den Baubereich. Sie setzen die Entwurfsskizzen und Vorgaben von Architekten und Architektinnen sowie Bauingenieuren/-innen um und schaffen damit die Grundlage für eine einwandfreie Bauausführung.

Die neueste Technik

Deine Zeichnungen erstellst du in der Regel nicht mehr am Tisch mit Bleistift und Lineal, sondern auf dem Bildschirm; deshalb kennst du dich bestens mit CAD-Programmen aus. Im Arbeitsalltag eines Bauzeichners sind Tusche und Zeichenbrett allerdings immer noch präsent.

Flyer ansehen…