Mittelstandspreis für soziale Verantwortung 2016

Caritas, Diakonie und Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau verleihen „Mittelstandspreis für soziale Verantwortung in Baden-Württemberg 2016“

Der Mittelstandspreis für soziale Verantwortung hat zu seinem zehnjährigen Jubiläum erneut einen Teilnahmerekord aufgestellt. Er ist somit der bundesweit teilnehmerstärkste Wettbewerb, der Corporate-Social-Responsibility-Aktivitäten (CSR) kleiner und mittlerer Unternehmen auszeichnet
(307 Bewerbungen).

STAHLBAU NÄGELE wurde bei der Preisverleihung am 05.07.2016 mit Urkunde geehrt.

Beim feierlichen Festakt im Marmorsaal des Neuen Schlosses in Stuttgart wurden die Preise verliehen. „Der Lea-Mittelstandspreis ist an seinem 10. Geburtstag ein Erfolgsmodell. Zahlreiche Bewerber und Preisträger belegen, wie ideenreich und nachhaltig sich die kleinen und mittleren Unternehmen für unseres Gesellschaft und das Wohl der Menschen im Land einsetzen“. Mit diesen Worten eröffnete Ministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut den offiziellen Teil der Preisverleihung. Landesbischof Prof. Dr. Jochen Cornelius-Bundschuh und Weihbischof Dr. Bernd Uhl würdigten als Vertreter der Schirmherren das soziale Engagement der Unternehmerinnen und Unternehmer. Dieses sei auch für die Kirchen beispielhaft und nachahmenswert. Weihbischof Uhl erklärte, „ich finde es großartig, dass sich mittelständische Unternehmen in Baden-Württemberg sozial engagieren und vor allem wie viele es tun. Daran wird deutlich, dass Unternehmerinnen und Unternehmer bei allem wirtschaftlichen Agieren sozial denken und handeln. Damit nehmen sie vorbildlich gesellschaftliche Mitverantwortung wahr.“